ADAC Youngster Slalom Cup

Der ADAC Westfalen e.V. veranstaltet seit Jahren erfolgreich den ADAC Youngster Slalom Cup für jugendliche ADAC-Mitglieder ab 16 Jahren. Es muss ein mit Pylonen abgesteckter Parcour auf Zeit abgefahren werden. Wie auch beim Kartslalom werden Torfehler und verschobene Pylonen mit Strafsekunden geahndet.

Bevor es jedoch losgehen kann, muss jeder künftige Slalom-Pilot einen Youngster-Cup Trainingslehrgang absolviert haben. Zudem findet vor jeder Veranstaltung ein Fahrerbriefing statt. Nur bei Teilnahme darf gestartet werden. Ebenso ist die Streckengehung mit dem Instruktor Pflichtprogramm.

Alle Läufe werden dann mit drei technisch identischen Mazda 2 gefahren. Die Fahrzeuge sind ordnungsgemäß für den Straßenverkehrzugelassen und versichert. Sie sind mit einem Kat ausgestattet und mit Sicherheits-Features wie Überrollbügel, Sport- (Slalom) Fahrwerk und Sportsitz ausgestattet. Um Chancengleichheit zu gewährleisten, ist es niemand außer den vom technischen Leiter beauftragten Mechanikern erlaubt, an den Fahrzeugen zu arbeiten.

Die Streckenlänge beträgt maximal 1.000 Meter. Bei jeder Veranstaltung werden ein Trainings- und zwei Wertungsläufe gefahren. Klassensieger ist der Telnehmer mit der schnellsten Gesamtfahrzeit aus der Addition beider Läufe seiner Klasse und unter Berücksichtigung eventueller Strafsekunden.

Fehler werden wie folgt bestraft:

Verschieben, Umwerfen je Pylone 3 Sekunden
Auslassen einer oder mehrerer Aufgaben je 15 Sekunden
Auslassen der Zielgasse Wertungsverlust
Gangwechsel / rutschende Kupplung je 3 Sekunden

 


Seit Saison 2012 fährt Kay Kleinmann den ADAC Youngster Slalom Cup für den MSC Herten:

 


Design © Office and IT